Do It Yourself

Dran gedacht? DIY Erinnerungskarten

25. April 2018
TMT_DIY_Erinnerungskarten_Beitragsbild

Flotte Quizfrage: Was haben Muttertag und Valentinstag gemeinsam? Keiner braucht sie. Keiner mag sie. (Fast) Jeder schimpft über sie. Und doch rutscht so manch einer höchst unruhig auf dem Stuhl hin und her, wenn er näher rückt. Tag X. Und sie fehlt. Die kleine Nettigkeit. Deswegen kommt hier und jetzt mein Beitrag für ein feines und vor allem persönliches Mini-Präsent. Stellvertretend für alle inkonsequenten Muttertagsverleugner. Eine Idee, die noch dazu in meine Lieblingskategorie fällt. Nämlich: Hübsches kann so einfach sein.

Denn alles was ihr braucht, ist:TMT_DIY_Erinnerungskarten_MaterialLadet euch die Vorlage für die Vorderseite der Karten runter. Ausdrucken und ausschneiden. Schneidet euren Tonkarton auf die Maße der Kartenvorderseite zu: in DIN A6.TMT_DIY_Erinnerungskarten_Schritt_1Klebt die drei Teile zusammen. Nutzt dafür einen Klebestift oder Bildklebepunkte. Der Kleber sollte nicht durchs Papier durch drücken. Erinnerungsfoto auf die Rückseite. Im Original oder als Kopie. Vorlage auf die Vorderseite.TMT_DIY_Erinnerungskarten_Schritt_2 Rundet die Ecken mit einem Stanzer für Runde Ecken ab. Und that’s it.TMT_DIY_Erinnerungskarten_Schritt_3Wer mag, hält die Karten noch mit einem Buchbindering zusammen, so dass nix verrutscht. Oder ihr packt die Karten einfach in eine hübsch Box.TMT_DIY_Erinnerungskarten_1Vorher noch das Erinnerungs-Ereignis drauf schreiben. TMT_DIY_Erinnerungskarten_2Jetzt sind sie aber wirklich fertig. TMT_DIY_Erinnerungskarten_3Die Erinnerungen zum Teilen.

schöne andere Dinge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: