Leben & Reisen

The Modern Traditional liebt: Oktoberfavoriten

2. Oktober 2017
Oktoberfavoriten_neu

So. Nachdem ich mich morgens wieder im Dunkeln bis zum ersten Lichtschalter in der Wohnung taste anstatt zielstrebig den Weg in Richtung Kaffeemaschine anzupeilen (den ich natürlich auch blind kenne, wer braucht schon Licht dafür), ist es amtlich: Der Herbst ist da! Die Sachlage ist eindeutig. Morgens spät hell, abends früh dunkel. Draußen riecht es wieder nach Feuer, weil die ersten Kamine angezündet werden. Und die Blätter fallen von den Bäumen. Während die Natur so fabelhaft vorlegt, langsam anfängt aufzuräumen und sich damit für die nächste Jahreszeit startklar macht, fühle ich mich irgendwie motiviert es ihr gleichzutun. Ordnung zu schaffen. Platz für Neues zu machen. Was mir an tristen Herbsttagen sonst noch Freude macht?

#thisishowwelove

Wenn’s eine Steigerung von fabelhaft, wunderbar und außergewöhnlich gibt, dann hab‘ ich sie gefunden. In Form von Anija. Sie schafft es auf fantastische Weise, die schönste unsichtbare Verbindung zwischen zwei Menschen festzuhalten. So nah bei diesem Knistern, dem Kurz-vor-Kuss-Moment mit dabei zu sein. Und man bekommt währenddessen nichts davon mit. Gar nix. Nicht mal das Klicken der Kamera. (Was vielleicht auch an der guten Performance von Monsieur S. liegen kann). Alles war wie immer. Zumindest fast. (Na gut, ehrlicherweise stehen wir nicht täglich kuschelnd und schmusend in der Natur. Wieso eigentlich nicht?!) Denn dann sind da eben diese grandiosen Ergebnisse. Die, die man einfach nicht aus den Händen legen will. Sie nochmal anschaut. Zur Seite schiebt und dann doch nochmal kurz draufschielt, um sicherzugehen: „Ja, das sind echt wir!“. Ooops. Genug geschwärmt. Zurück zum eigentlichen Punkt. Dieses grandiose „Glücks-Liebes-wir-gehören-für-immer-zusammen-schaut-es-euch-alle-an-Gefühl“ will geteilt werden. Deswegen liegt für die Familie dieses Jahr die volle Dröhnung Liebe unterm Baum (oder eben das ein oder andere hübsche Foto). Und das Planen, Sortieren und Auswählen der Bildchen beginnt genau jetzt. Weil Weihnachten sowieso schneller kommt als man denkt. Und weil ich mich einfach nicht satt sehen kann. Hach.

Loveshoot_klein
Oktober_Wohnzimmer

Eine Portion Liebe für die Wand, bitte!

Schon nach der ersten Preview-Mail von Anijas bezaubernden Bildern war mir flott klar: Das werden spitzenmäßige Weihnachtsgeschenke. Aber davon muss auch eins bei uns an die Wand. Irgendwie. Denn teilen mit anderen ist schön, selbst behalten aber manchmal auch. Wie es das Schicksal also will, sind vorletzte Woche die Wahnsinnsbilder in meinem Postfach eingetrudelt und ein paar Tage später bin ich über die Knalleridee gestolpert. Auf dem Blog Ohhhmhh von der wunderbaren Steffi. Dann ging alles ratzfatz. Ich hab sie gesehen, die Idee mit den Einzelbildern die zu einem Gesamtkunstwerk zusammen gesetzt werden. Und sofort gewusst: Ja, ich will! Also eines der außergewöhnlichen Werk mindestens genauso außergewöhnlich an die Wand bringen. Platz hinter unserem Esstisch haben wir ja. Die beste Bildauswahl der Welt auch. Also kein Grund zu warten! Welches Motiv es geworden ist? Wird noch nicht verraten. Gibt’s aber ganz bestimmt bald auf dem Blog.

Vom Sammeln und Loslassen

Während auf der einen Seite des Wohnzimmers etwas dazu kommt – was Schönes – werden die Herbsttage genutzt, um eine andere Ecke mal wieder aufzumotzen. Ein klitzekleines bisschen auszumisten. Denn ich gestehe: Ich bin Sammler. Von Zeitschriften. Ich bin stolzer Besitzer eines Zeitschriften-Abos. Habe noch andere Magazin, die ich hin und wieder gern lese und die deshalb beim Einkauf ganz automatisch im Wagen landen. Und auf jeder Reise mit der Bahn belohne ich mich sowieso mit einem neuen Exemplar. Zu meiner (Lese-)Freude und zum Leidwesen des langsam aber stetig wachsenden Zeitschriftenbergs, der sich in der Ecke türmt. Und dessen Ausläufer mittlerweile schon bis zum Esszimmer- und Couchtisch reichen. Eindeutiges Anzeichen dafür, dass der Sammelsucht wieder der Riegel vorgeschoben werden, wieder Platz geschaffen werden muss. Also nutze ich die schmuddeligen Herbstsonntage, schnappe mir eine Tasse Tee, schmökere noch durch das ein oder andere Heft und dann geht es ab damit in die Tonne. Weil es irgendwie so schön befreit. Nicht nur im Raum, auch im Kopf. Und weil sie kommt, die nächste Zeitschrift. Ganz bestimmt. 

Zeitschriften

Lippenstift_Aquarell

Weil ich ein Mädchen bin!

Ja, auch ich mache mich bereit, für die graue Jahreszeit. Und zwar mit Mädchenkram allererster Klasse. Weil ich immer nur eins kann, wenn es um MakeUp geht: schnellen Standard, bloß keine selbst gestarteten Experimente – die können gelegentlich übel enden. Weil sie es dafür aber so richtig kann, die liebe Zuza. Sie hat mich schon für OH! MY! GIRLS! ordentlich aufgehübscht und davon hätte ich gern mehr. Dezenter Glow zum Mitnehmen und sofort Wohlfühlen sozusagen. Also geht’s demnächst zu Zuzas MakeUp-Workshop. Damit sich bald jeder Tag so anfühlt, als könnte ich direkt vor der Kamera stehen und dabei umwerfend aussehen. Man weiß nie, was passiert. Und genau deswegen gehe ich auf Nummer sicher. Ich freu‘ mich drauf!

 

schöne andere Dinge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: