Do It Yourself Wohnen

No. 8 | The Modern Traditional bastelt: Easypeasy Weihnachtssterne

8. Dezember 2017
TMT_Kalender_Tuer_8

Hoch die Hände, (Advents-)Wochenende! Die beste Zeit für ein Weihnachts-DIY, das blitzschnell geht und quasi gar nix kostet. Weil man (also ich, die Frau mit dem Bastelmaterialfimmel) das benötigte Equipment idealerweise sowieso schon zu Hause hat. Und dafür noch nicht mal Origami-Künstler sein muss, auch wenn es ein bisschen danach aussieht. Das habe ich sowieso am liebsten. Dinge, mit den man richtig schön protzen kann. Die aber eigentlich so fix gehen, dass man noch gemütlich die Füße hochlegen und zur Weihnachtslektüre greifen kann.

Was es ist? Weihnachtssterne. Schwarz-weiße Sternchen in 3D. Die aussehen wie gekauft. Aber eigentlich superflott fertig sind.

Was ihr braucht?

TMT_Tuer_8_Material

Und wie das geht?

Mit Hilfe eines Zirkels einen Kreis auf den Tonkarton übertragen. Die Größe des Kreises gibt später auch die Größe des Sterns an. Vom Mittelpunkt aus eine Linie zur Kreislinie ziehen. Ausgehend von dieser Verbindungslinie einen Winkel mit 72 Grad (weil 360 durch 5 Ecken gleich 72 ist) abmessen und an der entsprechenden Stelle eine Markierung an der Kreislinie machen. Das Abmessen des Winkels mit der jeweils neu entstandenen Linie so oft wiederholen, bis ihr fünf markierte Schnittstellen auf der Kreislinie habt. Zum Schluss die gegenüberliegenden Markierungen miteinander verbinden. Fertig ist das Pentagon aka. der puristische Weihnachtsstern. Fürs Erste.

TMT_Kalender_Tuer_8_Stern_aufzeichnenDen Stern mit einem Cutter ausschneiden. Die „inneren Linien“ des Sterns leicht mit dem Cutter nachziehen, so lässt sich der Stern gleich besser falten. IMG_TMT_Kalender_Tuer_8_Stern_ausschneidenJetzt die langen mittleren Faltlinien des Sterns nach außen – also nach oben – falten. Die kurzen nach innen, sprich nach hinten. Alles ein wenig zurechtzubbeln, bis der Stern dreidimensional ist.IMG_TMT_Kalender_Tuer_8_DIY_Stern_faltenDas Garn (alternativ einen Nylonfaden) am besten mit gleichfarbigem Masking-Tape festkleben. Das überstehende Tape vorne um die Spitze schlagen. So verrutscht nix und das Tape ist bestens versorgt. Fertig ist das Ding.

IMG_TMT_Kalender_Tuer_8_DIY_Stern_Faden_1IMG_TMT_Kalender_Tuer_8_DIY_Stern_Faden_2
Also der Stern. Der sich im Triple irgendwie noch besser macht. Und deswegen gleich drei mal geschnippelt und gefaltet wurde.

IMG_TMT_Kalender_Tuer_8_DIY_Weihnachtssterne_1

IMG_TMT_Kalender_Tuer_8_DIY_Weihnachtssterne_3IMG_TMT_Kalender_Tuer_8_DIY_Weihnachtssterne_2Die Sterne hängen und der Magen auch. In den Kniekehlen. Deswegen nachher erstmal ab zum Weihnachtsmarkt! An die Würstchenbude! Oder doch lieber erstmal zum Glühweinstand? Ach, egal. Hauptsache Weihnachtsmarkt. Alles andere klären wir dann.

schöne andere Dinge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: