Do It Yourself

The Modern Traditional näht: DIY Brotbeutel

28. Januar 2018
TMT_Brotbeutel_DIY_3

Ich bin großer Fan von Bergen. Am liebsten mag ich die, die weit hoch in den Himmel ragen. Deren Gipfel ich nur erahnen kann und die mich und alles drum herum so winzig klein erscheinen lassen. Ich hab sie gern, weil sie so eine wahnsinnge Ruhe ausstrahlen. Die mich einnebelt, vom Kopf bis zum Zeh. Die mich runterkommen und mal kurz träumen lässt. Aber sind wir mal ehrlich: Berg ist nicht gleich Berg. Denn während beim Anblick der steinernen Kolosse mein Herz mal eben höher hüpft, rauscht die Euphorie beim Anblick anderer transparent-bunter Erhebungen prompt in den Keller. Ja, definitiv weniger cool finde ich: Plastikberge. Die, die jeden Tag wachsen, weil jeder noch ein Schippchen obendrauf legt. Hofft, dass er noch hält. Und sich ein anderer drum kümmert, wenn er doch ins Wanken kommt.

Ist (leider) nix Neues. Dass wir so einiges dagegen tun können, aber auch nicht. Deswegen gibt’s bei mir auch schon seit einer Weile wo es nur geht Mehrweg statt Einweg. Papier statt Plastik. Stofftäschchen statt Plastikträger. Die Alternativen können mehr. Und das auch schön im doppelten Sinne. Deswegen gibt’s für mein Mittagspausen-Brot oder Gemüse to go jetzt auch die gute Jute anstatt Plastik. Freut den Geldbeutel. Die Umwelt sowieso. Zwar produziert sich die Jute auch nicht ganz ohne Wasser und Energie. Aber wenn wir den Beutel 32 Mal im Einsatz hatten (was locker machbar ist), ist die schon wieder drin. So viel Klugscheißerei muss sein, jawohl. Okay, zugegeben. Es ist zwar nur ein kleiner Beitrag. Aber hey! Jede gesparte Tüte zählt. Und es fängt im Kleinen an. Hat Mama schon gesagt. Und wir wissen alle: Wo Mamas recht haben, haben sie recht.

Was ihr für einen kleinen Brotbeutel braucht:TMT_Brotbeutel_Material

Sonst noch hilfreich sind:

Nähmaschine

Stecknadeln

Büroklammern

Bügeleisen + Brett

Und jetzt: Näh’s mir, Baby!

Für einen Beutel jeweils zwei gleich große Rechtecke aus Stoff eurer Wahl ausschneiden (z. B. 20 x 30 cm). Übrigens: Wer keine Nähmaschine zu Hause hat, greift zur Schummelvariante. Und kauft fertige Baumwoll-Säckchen.TMT_Brotbeutel_DIY_Schritt_1

Weiter geht’s mit dem Lettering für den Beutel. Dafür die Vorlage downloaden und ausdrucken. Oder einfach selbst eine anfertigen und auf den Stoff übertragen. Aber don’t panic! Wir pausen ab.TMT_Brotbeutel_DIY_Schritt_2

Dafür die Rückseite der Vorlage mit einem weichen Bleistift (z. B. 6B) schraffieren. Die Vorlage mit dem Motiv nach oben auf ein Stoffrechteck legen und mit einem harten Bleistift nachzeichnen. Durch den Bleistift auf der Rückseite wird das Motiv auf den Stoff übertragen. Easy? Easypeasy! TMT_Brotbeutel_DIY_Schritt_4Jetzt nur noch das Lettering mit einem Textilmarker nachzeichnen – fertig ist das Ding! Also zumindest fast.TMT_Brotbeutel_DIY_Schritt_4

Für den Tunnel, durch den später das Garn gezogen wird, die obere Stoffkante bei beiden Stoffstücken zunächst ca. 2 cm umschlagen und umbügeln. Dann nochmal 2 cm umschlagen und bügeln. TMT_Brotbeutel_DIY_Schritt_5Mit ca. 1,7 cm Abstand zur Oberkante auf der Vorderseite feststeppen. Dann ist die hübschere Naht vorne. Für beide Rechtecke wiederholen. TMT_Brotbeutel_DIY_Schritt_6Jetzt das mit dem Motiv verzierte Stoffrechteck mit dem Motiv nach unten (also rechts auf rechts) auf das andere Stoffrechteck legen. Den Beutel unten, links und rechts jeweils mit 1 cm Nahtzugabe feststeppen. Oben rechts anfangen und oben links aufhören. Wer mag, kann die Kanten noch mit einem Zickzackstich versäumen. Dann franst nix aus. Den überstehenden Stoff an den unteren Ecken diagonal abschneiden, so gibt’s gleich hübschere Ecken. Um gleich das Garn durch den Tunnel fädeln zu können, die Oberkante zu euch drehen und knapp entlang der senkrechten Naht den überstehenden Stoff abschneiden.

TMT_Brotbeutel_DIY_Schritt_7Den Beutel auf rechts drehen und z. B. mit einer Schere oder einem Geodreieck die unteren Ecken nach außen drücken. Vom Garn zwei ca. 50 cm lange Stücke abschneiden. Das erste Stück durch eine Sticknadel ziehen und von rechts nach links erst durch den einen Tunnel und wieder zurück von links nach rechts durch den anderen Tunnel fädeln. Mit dem zweiten Stück Garn genauso verfahren. Jetzt aber links anfangen. Am Ende sollten auf jeder Seite zwei Garnenden rausschauen und der Beutel sich zusammenziehen, sobald ihr an den Garnenden zieht. Die Enden einer Seite jeweils verknoten.

TMT_Brotbeutel_DIY_8Fertig is‘ er!TMT_Brotbeutel_DIY_1 TMT_Brotbeutel_DIY_2Und jetzt bitte alle: Plastiktüten Ade! TMT_Brotbeutel_DIY_5 Stoffbeutel olé olé!

schöne andere Dinge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: