Leben & Reisen

The Modern Traditional liebt: Märzfavoriten

28. Februar 2018
TMT_Maerzfavoriten

Je weiter die Temperaturen in den Keller gerutscht sind, desto größer wurde es. Mein Verlangen. Nach Sonne. Nach Eis (dem cremigen, mit Schokostückchen oder Pistaziengeschmack). Und nach Sonnenbrille. Nach Feierabenden im (wärmenden) Sonnenschein. Ja und nach… Wer will noch mehr? Wer hat noch nicht? Nieeeeemand! Denn ich bin mir sicher: Ihr wisst schon, was ich meine. Und fühlt euch vielleicht genauso. Aber: Jammern hilft ja nix. Nur ganz dolle dran glauben. Daran, dass es bald was wird. Mit Temperaturen oberhalb der Null. Denn nachdem meine Mutter erst gestern wieder im Brustton der Überzeugung meinte: „Bald ist es März, dann haben wir es geschafft. Halte durch. Wir haben es bald geschafft.“, sind all meine Hoffnungen auf den neuen Monat gesetzt. Schließlich haben Mütter doch immer Recht. Also: Der Druck steigt, liebster März. Jetzt zeig mal was du so kannst!

Da blüht euch was.

Da habe ich Weihnachten noch nicht ganz verdaut und die Dank Schnee und Eis aufkeimenden Weihnachtsgefühle gerade noch so unterdrückt, steht auch schon Ostern vor der Tür. Mit Hasen, die in den Supermarktregalen bunt glänzend um die Wette leuchten. Und dem Wettlauf um die Eier. Weiße Eier. Denn zumindest das ist hier Pflicht. Gemeinschaftliches Eierfärben, das alljährliche Pärchen-Event. Quasi unser Plätzchenbacken zu Ostern. Wir werden jedes Jahr besser. Die Eier immer schöner. Tja, ansonsten ist bei uns aber nicht mehr viel drin. In Sachen Ostern. Und trotzdem habe ich mir zwei schnieke Kleinigkeiten überlegt. Zwei, die jeden Tisch zum Blühen bringen. Zwei,  die dem Frühling, der Sonne, ach einfach den guten (Frühlings-)Gefühlen ganz bestimmt auf die Sprünge helfen. Was es werden wird? (Außer hübsch, versteht sich.) Gibt’s demnächst bei mir auf Instagram. Und natürlich hier auf dem Blog.

TMT_Maerzfavoriten_Ostern
TMT_Maerzfavoriten_Wallpaper_final

#thanksamillion

Achtung, Achtung. Bevor ich hier gleich mit dem Hauptdarsteller des Monats März loslege, will eine Sache noch flott gesagt sein. Nämlich: Ihr seid der Hit! So viel liebes Feedback hat mich erreicht. Screenshots von Smartphone-Displays, die mein Wallpapier zierten. Und vorfreudige Nachrichten auf das März-Wallpaper, obwohl der Februar noch gar nicht richtig angefangen hat. Yes, ich war überwältigt. Habe mich bis über beide Ohren gefreut. Und war irgendwie auch gerührt. Von so vielen lieben Worten. Und fantastischen Menschen, die es da draußen gibt. Grund genug, die quasi eben erst eingeführte Tradition natürlich schnurstracks fortzusetzen. Mit nur einem Haken: In meinem Kopf scheint alles auf warme Temperaturen eingestellt. Ja, Wallpaper für die sommerlichen Monate des Jahres hätte ich in nullkommanix massenweise gefüllt. Aber für März mit Minusgraden? Noch liegt die Sonnenbrille ordentlich gewienert (aber unangetastet) im Schrank. Die luftigen Schuhe warten frisch geschniegelt darauf ausgeführt zu werden. Und frühlingshaft blühen, tut hier im Moment sowieso noch nix. Die Eisblumen an der Windschutzscheibe, die zählen nicht. Frühlingsgefühle? Ganz große Fehlanzeige. Außer bei unserem Kaktus, der seit Kurzem mit seiner bunten Pracht überrascht. (Oh well, hello grüner Daumen.) Und irgendwie ein wenig Vorfreude auf die sommerlichen Monate macht. Deswegen ist er es geworden. Eben weil er mir so hübsche, sonnige Gefühle gemacht. Und euch hoffentlich auch?

Tablet

Smartphone (1500×2668)

Smartphone (750×1334)

Das Beste kommt zum Schluss.

Zum Beispiel die Schokospitze, unten im Eis. Im Krimi, die Auflösung der spannenden Frage: „War jetzt wieder der Gärtner der Mörder? Oder doch der Bruder des Onkels?“ Oder in meinem Fall: Ein Roadtrip in Richtung Alpenland. Ende des Monats. Nach Graz. Und in die Steiermark. Vier Tage. Zwei Damen. Maman und ich. Seit Langem mal wieder. Im Pläne machen sind wir zwar großartig. Darin sie wieder über den Haufen zu schmeißen aber auch. Aber nicht dieses Mal. Weil man Vorhaben nicht immer auf irgendwann verschieben muss. Denn man weiß ja nie, ob die Gelegenheit irgendwann anders besser oder schlechter ist. Oder ob das Wetter vier Wochen später Ne. Deshalb #einfachmalmachen. Die Gelegenheit beim Schopf gepackt. Gebucht. Und Mama (auch noch passend zum Geburtstag) überrascht. In vier Wochen geht’s los. Die Tage sind gezählt. Ich freu mich so drauf. Gibt’s Tipps? Must-Sees? Und vor allem Dinge, die man unbedingt gegessen haben muss?

TMT_Maerzfavoriten_Graz

TMT_Maerzfavoriten_Lampe_neu

Uuuuuuuund Action!

Ich bin schwer verliebt. In unsere neueste hauseigene Lampenkreation. Weil sie die schönsten Schattenspiele an unsere Decke schmeißt. Und ein gemeinsames (Selbermacher-)Werk ist. Von Monsieur S. und mir. Andere schauen Serien zusammen. Und wir? Na, wir sägen zusammen. Wir schrauben zusammen. Wir bauen zusammen. Für uns. Für euch. Im kleinen Stil oder auch mal im Großen. Und vielleicht auch bald im Fernsehen. Ob das was wird und was es wird, wird noch nicht verraten. Denn: Erstmal heißt es abwarten. Meine zweitgrößte Stärke. Direkt nach dem Umsetzen kleiner Selbermachprojekte. Und darauf kommt es ja zum Glück an.

Und worauf freut ihr euch im März?

 

schöne andere Dinge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: