Do It Yourself

The Modern Traditional bastelt: DIY Terrazzo-Kartenhalter aus Fimo

25. Juli 2018

Ich glaube ja fest dran, dass das zu einem kommt, was zu einem passt. Was man wuppen kann. Und dass sich all‘ die Mühen irgendwann auszahlen, wenn es denn der Weg ist, der es wirklich sein soll. Verbissenheit führt nicht so richtig ans Ziel, sondern eher zu grauen Haaren und fiesen Furchen auf der Stirn. Deswegen lasse ich meine kreativen Einfälle einfach so nebenbei laufen. Und war komplett von der Rolle, als vor ein paar Monaten nach (m)einem Instagram-Post um 22 Uhr eine Nachricht von Annika von „Paul und Paula“ bei mir auf dem Handy aufgepoppt ist. Dass sie in Dachau für neun Monate eine Kreativwerkstatt eröffnen würden. Als Test, ob das Konzept angenommen wird oder nicht. Und ob ich nicht Lust hätte, mich irgendwie einzubringen. Ohhh, ernsthaft? Ohhh, ja!

Mir ging das Herz aber sowas von auf. Auch beim Kaffedate ein paar Wochen später. Denn da war das Ding dann geritzt. Das mit einem kleinen Stand auf dem Design-Markt bei ihnen in der Werkstatt. Und einer weiteren großartigen Sache, die für Oktober geplant ist. Später mal mehr dazu. Erstmal zurück zum Designmarkt. Was gehört natürlich ganz selbstverständlich zu selbst gemachten Karten? Selbst gemachte Halter dafür. Denn wenn schon Eigenkreationen, dann von Anfang bis Ende. Deswegen gab’s zur Präsentation der hauseigenen Mini-Kartenkollektion einen selbst gemachten DIY-Kartenhalter im Terrazzo-Look aus Fimo obendrauf. Oder besser gesagt drunter.

Ihr braucht für das Fimo-DIY:TMT_DIY_Fimo_Kartenhalter_MaterialWählt eine (helle) Grundfarbe für den DIY Fimo-Kartenhalter und knetet sie weich. Ein halber Würfel Fimo reicht dafür pima. Bringt die Grundfarbe z. B. mit Hilfe eines Teigschabers in würfelform. Achtet dabei darauf, dass der Untergrund, Hände und Werkzeuge immer sauber sind, sodass das Fimo möglichst fusselfrei bleibt. Dafür eignen sich Feuchttücher ganz gut.TMT_DIY_Fimo_Kartenhalter_Schritt_1Was braucht man für ein ordentliches Terrazzo-Muster? Natürlich noch mehr Farben, dem sonst so langweiligen Grundkörper jetzt den mediterranen Flair einhauchen. Dafür schneidet ihr im nächsten Schritt von 3 bis 4 weiteren Farben mit einem Cutter kleine Schnipsel ab.TMT_DIY_Fimo_Kartenhalter_Schritt_4Beginnt mit der hellsten Farbe und legt sie vorsichtig (z. B. mit einer Pinzette) auf die erste Seite des Würfels. Rollt die Fimo-Schnipsel jetzt mit einer kleinen Teigrolle oder der Fimo-Acrylrolle fest, sodsas sie sich mit dem Würfel verbinden. Weiter geht’s mit der zweit hellsten, dann kommt die dunkelste… Das Prozedere bleibt dabei immer das gleiche. Auflegen und rollen. Auflegen und rollen. Und das auf allen sechs Seiten. Achtet darauf, dass ihr lieber mehrmals vorsichtig über die Seiten rollt als einmal zu fest.Wenn ihr damit fertig seid, muss der Würfel (wahrscheinlich) erstmal wieder in Form gebracht werden. Nutzt dafür wieder den Teigschaber.TMT_DIY_Fimo_Kartenhalter_Schritt_2Es fehlt: Der Schlitz, der später die Karten hält. Schneidet dafür mit dem Cutter eine Seite des Würfels quer ein. Zieht den Teigschaber durch den Schlitz, sodass er etwas breiter wird. Geht nochmal mit dem Cutter hinterher, dann wieder mit dem Teigschaber… Same procedure, several times.TMT_DIY_Fimo_Kartenhalter_Schritt_3Sobald ihr damit fertig seid, bringt ihr den Kartenhalter nochmal ein wenig in Form und packt ihn anschließend für 30 Minuten bei 110 Grad in den Backofen.TMT_DIY_Fimo_Kartenhalter_1Das war’s. Jetzt nur noch Lieblingskarten oder urige Fotos rein. TMT_DIY_Fimo_Kartenhalter_2Und ab damit ins Regal.TMT_DIY_Fimo_Kartenhalter_4
Oder auf den (Schreib-)Tisch. Oder ihr verschenkt ihn samt Inhalt. Oder… Fröhliches Kneten!

 

schöne andere Dinge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: